Mom’s Accessories – mein eigenes Label für Mamas

„Und was machst du so in deiner Elternzeit?“ Ich habe mein eigenes Label gegründet. Emi war gerade nicht mal 1 Jahr alt und eigentlich fing ich auch gerade erst wieder an in Teilzeit  zu arbeiten. Aber egal, denn packt mich einmal der Eifer, kann ich nicht wirklich schnell wieder davon abgebracht werden. Also nahm ich es in die Hand – gemeinsam mit meinem Mann wurden wir zu einem eingeschworenem Team in Sachen Produktentwicklung und Design bis hin zur finalen Umsetzung in allen Details. Herausgekommen sind dabei drei Produkte, die simpel in der Anwendung und praktisch im Alltag einer Mama sind – und das war mein Ziel.

Meine Produkte habe ich aus eigenem Bedarf heraus entwickelt und mein Label Mom’s Accessories mit der Passion gegründet: meine praktischen Accessoires allen Mamas zur Vefügung zu stellen.

Das Flaschenband
Es war mir unglaublich lästig, wenn die Trinkflasche entweder aus dem Kinderwagen, dem Kinderstuhl oder dem Autositz immer und immer wieder auf den Boden gefeuert wurde.image

Unermüdlich können Kinder dabei sein und sich gleichzeitig einen riesigen Spaß daraus machen. Mich erfreute das weniger und so war die Notwendigkeit für ein Band, das hier Abhilfe schafft, erkannt und die Idee für das Flaschenband – Keep it – geboren.

7_kl

Das Stillband
In der Öffentlichkeit vor den Augen aller zu stillen war mir immer sehr unangenehm. Daher tat ich es selten bis gar nicht und wenn, dann nur mit umgehängten Tuch oder Schal. Weil dieser aber nur all zu gerne während des stillens verrutschte oder ganz herunterfiel, brauchte ich auch hier eine praktische Lösung.

1

Die Idee für mein Stillband ist so simpel wie genial. Einfach ein Tuch, das man dabei hat oder einen Schal an das Band klipsen und sich umhängen. Da verrutscht nix, man hat beide Hände frei und kann ungestört und sichtgeschüzt stillen.

8

Ich freue mich, wenn ihr mal in meinem Onlineshop stöbert und euch die Produkte gefallen.

Alles-Liebe_Unterschrift-neu