Von Ikea-Besuchen, Geschwisterliebe und spätsommerlichen Strandbesuchen – Unser Wochenende in Bildern vom 26. und 27.09.2015

Dieses Wochenende  startete sportlich früh mit einem Frühstück schon um 8 Uhr, da ein Kollege meines Mannes am Samstag nach Deutschland flog, uns sein Auto für diese Zeit überlassen hat (ja, wir haben hier tatsächlich kein Auto!) und wir ihn noch zum Frühstück vor dem ewig langen Flug eingeladen hatten. Also Samstag morgen, 8 Uhr lecker Frühstück mit Menemen, Rührei mit Gemüse, seltenem Schafskäse, selbst gebackenem Brot, Oliven. Es war köstlich.

Die kleine Madame sitzt grundsätzlich als Erste am Tisch und kann es nahezu nicht abwarten, bis Mama endlich alles vorbereitet hat und sie endlich loslegen kann. Sie liebt Oliven. Für sie könnte es jeden Tag Oliven geben.

DSC00631
DSC00654

Menemen schmeckt unwahrscheinlich lecker und ist ganz schnell zubereitet. Am besten in solch einer traditionellen Kupfer-Pfanne und dann am besten auf dem Gasherd: ein Gedicht!

DSC00659

Nach unserem leckeren Frühstück machten wir uns auf den Weg zu Ikea. Eigentlich brauchen wir nichts, wirklich gar nichts. Aber wir hatten einfach Lust auf ein Softeis und ein bisschen stöbern.

DSC00728

Die beiden Mädels hatten mit ihrem Baba (Papa) natürlich Spaß. Sie genießen die freie Zeit mit ihm sehr.
Die Wägen bei Ikea finde ich genial. Sowohl Groß als auch Klein finden darin Platz.

DSC00663

Ikea ist immer auch wieder ein wahres Spieleparadies. Also wer günstig Kaffee trinken und gleichzeitig super Kinderbeschäftigung habe möchte, sollte einfach mal bei Ikea vorbei schauen. Vor allem jetzt, wo es in Deutschland nicht mehr so gemütlich draußen ist und der Herbst vor der Tür steht, könnte Ikea ein nettes Ausflugsziel sein.

Hier in Korea sind grundsätzlich die sanitären Einrichtungen auffällig kinderfreundlich ausgestattet. Eigentlich mag ich keine Toiletten-Bilder aber hier muss ich doch eine Ausnahme machen. Die Kindersitze und die Kindertoilette sind standardmäßig in nahezu allen öffentlichen Toiletten eingerichtet. Das macht alles wirklich easy.

DSC00710

Lustigerweise haben wir im Ikea (fast) nix gekauft und trotzdem nicht wenig Geld ausgegeben. Das ist jedesmal ein Phänomen. Geht es euch auch so? (Ich glaube die leckeren cinnamon buns haben nicht unwesentlich zu Buche geschlagen…)

Kurzer Ausreißer: Ich selber habe zwei Geschwister und ich war und bin immer glücklich darüber, dass wir uns so gut verstehen. Für meine beiden Mädels, wünsche ich mir das ebenso. Wenn ich dann so etwas sehe, geht mir einfach das Herz auf:

DSC00718

Und ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass diese bedingungslose Geschwisterliebe, die wirklich von der ersten Sekunde an spürbar war, für immer halten wird. Ich wünsche es den beiden, denn sie sind mein Dream-Team!

DSC00713

Ansonsten passierte am Samstag nicht mehr all zu viel.

Unser Sonntag startete ganz traditionell mit Kako, Mimi, Kaffe. Das gehört einfach dazu. Zu jedem Morgen im Prinzip.

DSC00754

Danach wurde erstmal eine Runde mit dem neusten Ikea-Deko-Accessoire gespielt.

DSC00749

Dann entschieden wir, dass wir das Spätsommer Wetter auf jeden Fall noch bestens ausnutzen müssen. Also suchten wir nach einem nahegelegenen Strand und entschieden uns für den Eurwangni Beach in der Nähe von Incheon. Von downton Seoul, wo wir wohnen, bis dorthin sind es circa 50 km. Wir packten sämtliche Badesachen ein, die Kinder ins Auto und los ging es. Zum Strand. Unglaublich, Ende September an den Strand zu fahren. Ich hatte auf jeden Fall nicht zu viel erwartet. Es war traumhaft und auch traumhaft leer (Chuseok verbringt man eher bei der Familie als am Strand).

DSC00760

Der Sand des Eurwangi beach hat mich an den Sandstrand in der Toscana erinnert. Es war einfach klasse. Wir packten also unser Zelt aus und machten es uns gemütlich.

DSC00756

In Korea ist es üblich, dass man ein Zelt mit an den Strand nimmt. Die Koreaner sind sehr sonnen-scheue Menschen. Am liebsten möchten sie sich bzw. ihre Haut überhaupt nicht der Sonne aussetzen. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn man am Strand alle mit langer Badekleidung oder eben in Zelten sitzen sieht. Am begehrtesten sind sowieso Schattenplätze, sei es unter Bäumen, unter Brücken, jeder Schattenfleck wird genutzt, um die Sonne meiden zu können. Die Haut der Koreaner  sieht, unter anderem wegen des hohen Bewusstseins, was den Schutz vor Sonne angeht, unwahrscheinlich gut, ebenmäßig, glatt und gesund aus (Aber dazu an einer anderen Stell mehr –> K-Beauty).

Unsere Mädels fühlen sich in unserem Zelt immer super wohl. Sie machen quatsch, können sich dort ausruhen oder schlafen und haben am Strand immer einen Rückzugsort.

DSC00787

DSC00824

Ganz besonders lecker waren dieses mal die Kartoffelspieße. Das ist hier in Korea sehr populär. Kartoffeln werden in Spiralen-Form gebracht und auf einen Spieß aufgezogen, um dann frittiert und am Ende in Chilli-Pulver oder Cheese-Pulver oder Knobi-Pulver usw. gewendet zu werden. *Yummy* *Yummy* *Yummy*, aber eine ordentliche Kalorienbombe.

DSC00803

Damit wir auch nicht vergessen, wie weit wir weg sind von Deutschland, haben wir erstmal die Weltkarte auf unserem Wasserball inspiziert. Die Große hat davon allerdings noch nicht ganz so viel verstanden (Südkorea wird hier vom Finger meiner Tochter dezent verdeckt.).

DSC00800

Während der Mann dann zwischendurch eine Runde fliegen war…

DSC01195

hatten wir Spaß am Strand…

DSC01132

Die Mädels waren (mal wieder) der Hingucker und natürlich wurden wieder etlich viele Fotos geschossen. Die Menschen sind einfach so glücklich und happy, wenn sie die Mädels mal anschauen oder ein Foto mit ihnen machen dürfen. Solange die beiden es auch gut finden und ihre Bereitschaft signalisieren, ist es für mich in Ordnung. Ich habe langsam das Gefühl, der Kleinen macht das richtig Spaß.

DSC01184

Als der Tag sich dem Ende neigte, hieß es auch für uns die letzten Sonnenstrahlen, die Wärme und die Atmosphäre aufsaugen und einschließen in unsere Erinnerungen. Wer weiß, ob wir dieses Jahr nochmal einen so tollen sommerlichen Strand-Tag erleben werden.

DSC01027

DSC01221

Wenn ich die Bilder anschaue, bekomme ich schon wieder Sehnsucht. Kennt ihr solche perfekten Wochenenden, wo der Start in die Woche dann wirklich schwer fällt und man tatsächlich Wehmut bekommt, wenn man die Bilder sieht. Ein tolles Wochenende, mit ganz viel Geschwisterliebe, tollem Wetter, warmen Sand unter den Füßen und dem Gefühl eine schöne Zeit gehabt zu haben.

In diesem Sinne starten wir ein bisschen wehmütig in die neue Woche. Kommt ihr auch gut durch die Woche.

 

 

  1. Hey du,
    ich bin gerade auf deinen tollen Blog gestossen und komme jetzt öfter vorbei. Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten für Klein und Gross

    PS: Wenn du nur etwas für die Erwachsenen suchst schau mal Hier

    • Liebe Petra, schön dass es dir bei uns gefällt. Wir freuen uns wenn du wieder vorbei schaust. Klar, ich schaue gerne mal in deinem Shop vorbei. Allerdings wird es wahrscheinlich etwas schwer von hier Etwa zu bestellen. Für meine Leserschaft könnte das aber vielleicht interessant sein. Also schaut mal rein in Petras Papier- und Tintenwelt…!

  2. Liebe Johanna,
    ich bin erst kürzlich auf Deinen Blog gestoßen, seither aber ein treuer Leser! Ich bin so gespannt, was Ihr erlebt und wie es Euch ergeht. Wir sind auch eine kleine Expat-Familie und leben seit Januar 2015 in Charleston, South Carolina. Unsere Erlebnisse halten wir auf fuzzy-facts.blogspot.com fest. Schau’ doch mal vorbei, ich freue mich!

    Viele Grüße ans andere Ende der Welt, Nancy

    • Liebe Nancy, das ist ja toll. Schön dass du hier bist und uns so treu begleitest. Ich schaue nachher sehr gerne mal bei dir in South Carolina vorbei 😉 Viele Grüße aus Seoul nach South Carolina!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*