Kategorie: Seoul

Von Eisprinzessinen und geschwisterlichen Spielplatz-Abenteuern: Unser Wochenende in Bildern vom 12. und 13.12.

So ganz wussten wir dieses Wochenende erst nicht, was wir wohl machen sollten, um unsere Wirbelwinde auch standesgemäß zu beschäftigen. So viel Power, so viel Energie, da funktioniert es irgendwie nur schwer, einfach mal den ganzen Tag daheim zu bleiben.

Also machten wir uns dieses Wochenende auf die Suche nach einer Eissporthalle, um Schlittschuh zu laufen. Ich liebe Schlittschuhlaufen, es macht mir schon immer richtig Spaß.

Hier in Seoul gibt es über den Winter wohl an ziemlich vielen Stellen schöne Eisringe und Eisflächen. Wir haben uns für die Eissporthalle in Gwacheon entschieden. Damit die Seouler Leser(-innen) unter uns genau wissen, wie sie dahin kommen und was sie dort erwartet, beschreibe ich das an dieser Stelle etwas detailierter. Die Linie 4 in Richtung … bringt euch auf direktem Weg dorthin. An der Haltestelle Government Comlex Gwacheon müsst ihr aussteigen. DSC04209

Weiterlesen

Von wilden Wasserfahrten und verträumten Seenlandschaften – Unser Wochenende in Bildern vom 24. &. 25.10.

Am vergangenen Wochenende waren wir in den Bergen. Trotz dessen ich ein wenig angeschlagen war, wollte ich den geplanten Trip nach Hwacheon nicht absagen. Also packte ich Freitag Abend schon alles zusammen, damit wir Samstag relativ früh los können. Mit Kindern früh los zu kommen fällt mir extrem schwer. Warum ist das eigentlich so? Geht das nur mir so? Ich kann noch so sehr vorplanen, vorbereiten und vorsorgen, kurz bevor es losgeht artet es irgendwie jedesmal in Chaos aus und wir kommen einfach nicht los. Also wurde es doch wieder später Vormittag und die Quittung dafür ließ nicht lange auf sich warten: Endlos Stau. Das ist für Seouler Verhältnisse nicht ungewöhnlich. Trotzdem ist es für mich jedes mal eine Glückssache, ob die Kids nun mitmachen und den Stau ohne Gequengel hinnehmen oder schon von Anfang an genervt sind. Mein Tip: Tablet! Ja, ich bekenne mich dazu, die Große schaut auf dem Tablet Kinderserien oder spielt Kinder(Lern)spiele. Immerhin. Die lange Fahrt hatte sich schließlich eindeutig gelohnt.

Unsere Unterkunft sollte eine alte ausrangierte Bahn sein. In Hwacheon-Eup (Nähe der DMZ) geparkt in Flussnähe und mit netten, kleinen Zimmern ausgestattet. Für die Große ein richtiges Abenteuer.

Weiterlesen

Von verschnupften Samstagen und herbstlichen Wald-Ausflügen: Unser Wochenende in Bildern vom 17. und 18.10.

Auch dieses Wochenende begann ziemlich entspannt. Da der Mann unseres Hauses nun leider krank war, entschieden wir, dass es wohl besser sei, wenn wir kein großes Sightseeing-Programm starten. Ich bin im Moment auch relativ müde vom vielen rumtouren der letzten Wochen, sodass mir das gar nicht unrecht war. Während der Mann also die meiste Zeit damit verbrachte sich auszuruhen und zu gesunden, machte ich mir einen gemütlichen Tag mit den Mädels.

Etwas diesig begann der Samstag. Hier sind gerade die Luftqualitäts-Werte nicht ganz so toll, manch einer behauptet, man könne das an der Luft sehen, ich kann das meinerseits nichts behaupten. Auch wenn wir hier TOP WERTE (!!!Achtung Insider!!!) haben, sieht es manchmal ganz schön diesig (gibt es hierfür einen alternativen Begriff?) aus. Die Sonne verwöhnt uns ja nun seit Mai und auch heute morgen tat sie das wieder und zeigte sich uns in ihrer vollen Schönheit und Wärme.

Weiterlesen

Flohmarkt – our very german weekend: Unser Wochenende in Bildern vom 10. und 11.10.

Unser Wochenende war dieses mal nicht ganz so spektakulär aussergewöhnlich mit Urlaubsfeeling wie bisher so oft, aber dafür gemütlich und heimisch.
Unsere Kleine war nicht ganz wohlauf, sodass wir einen Geburtstag am Sonntag absagen mussten.

Den Samstag verbrachten wir vormittags zu Hause. Am Nachmittag wollten wir gemeinsam mit Freunden auf einen Flohmarkt, der von der deutschen Schule in Seoul organisiert wurde.
Bevor es zum Flohmarkt gehen sollte, waren wir bei Freunden eingeladen. Für meine Große besonders spannend, weil sie zu einem Schulfreund zu Besuch ging.
Da hieß es also erstmal spielen, spielen, spielen …

Weiterlesen