Kategorie: Seoul

Kidscafes in Seoul

Ich wurde mittlerweile so oft auf unsere Kidscafes hier in Seoul angesprochen und gerne erzähle ich euch ein bisschen mehr davon.

In Seoul gibt es sehr viele Kidscafes. Kidscafes sind Cafes, denen ein riesen Spielbereich für Kinder angegliedert ist, wo sie sich austoben können und die Eltern gleichzeitig entspannt ihren Kaffe genießen und sich unterhalten können. Obendrein gibt es meistens Betreuungspersonen, die nicht nur ständig damit beschäftigt sind aufzuräumen, sondern auch ein Auge auf die Kinder haben, mit ihnen Lego bauen oder malen und auch mal ein Tränchen trocknen, wenn sie hinfallen (Natürlich liegt die Verantwortung aber bei den Eltern, ihre Kinder im Auge zu behalten).

Am liebsten gehen wir mittlerweile in das HelloBangBang Kidscafe in Haengdang oder das Lilliput Kidscafe in Hannam Dong. Sie sind beide wunderschön zum spielen.

Lilliput Kidscafes sind sehr fancy und schick, aber auch teuer (insbesondere das Essen und die Getränke!), doch es lohnt.

Für alle Neuankömmlinge in Seoul hier die Adresse:
85 Dokseodang-ro, Hannam-Dong, Yongsan-gu, Seoul
Für das koreanische Navi oder den Taxifahrer könnt ihr die koreanische Adresse verwenden:
서울 용산구 독서가로 85 (한남동) 지하1층

Es lohnt sich anzurufen und zu reservieren (mein Lieblingsplatz, der ovale Tisch in der Mitte mit den gemütlichen Sesseln 😉
02-792-9873

Im Lilliput Kidscafe trifft man viele Expats, das Kidscafe ist bekannt in der Community, außerdem sind sehr viele Konsulate und das UN Village in der Nähe.

Wer es lieber etwas einheimischer mag, dem empfehle ich das HelloBangBang Kidscafe in Haedang. Es ist so toll dort.

Eigentlich ist es 1 Raum mit sehr hohen Decken, die Besitzer haben eine 2. Ebene eingebaut und so mehr Raum zum spielen und sitzen geschaffen wurde. Es ist wirklich toll gemacht, schaut es euch unbedingt einmal an.

Hello Hello Bang Bang Kids Cafe (Haengdang)
헬로방방 키즈카페 (행담역점)
Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: Line 5, Exit 4, Lotte Mart, 4. Stock (Aufzug!)
Die Adresse:
82 Haengdang-ro, Haengdang2(i)-dong, Seongdonggu, Seoul
Auf koreanisch: 서울 성동구 행당로 82 (행당동 346)

Es gibt bei Facebook eine Gruppe, Kiddin around Soko, hier posten Eltern, wenn sie ein neues Kidscafe entdeckt haben oder wenn ein Kidscafe wieder schließt.

Ich wünsche euch viel Spaß beim entdecken und spielen und Kaffe trinken, eure Kinder werden es garantiert lieben.

P.s.: Kennt ihr eigentlich schon meinen Instagram Account? Dort poste ich regelmäßig Bilder und Videos aus unserem Alltag. Ich freue mich, wenn ihr auch da mit dabei seid, einfach hier klicken.

Wir bleiben noch ein bisschen hier – Seoul 2017

Seit Mai 2015 leben wir nun also in Seoul. In Südkorea. Über 8000 Kilometer entfernt von unserer Heimat, Freunden und Verwandten.

dsc09744

Die vergangenen anderthalb Jahre waren spannend, anders, eine Herausforderung in vielerlei Hinsicht, nicht immer einfach, aber meistens sehr schön, von allem etwas und von Neuem ganz viel, dafür von Altbekanntem ziemlich wenig, was auch nicht unbedingt schlecht sein muss. Wir fühlen uns wohl und das ist, denke ich, die Hauptsache.

dsc09908

Heute ist der 7.11.2016 und eigentlich sollten wir seit 7 Tagen schon wieder in Deutschland sein. Vielleicht hätten wir eine neue Wohnung, vielleicht auch nicht, vielleicht wären wir irgendwo vorübergehend erstmal untergekommen, bis wir vor Ort dann alles Nötige geregelt hätten. Unser Ausweis hier lief ab, am 31.10.2016, eigentlich sollten wir also gar nicht mehr hier sein, aber wir sind es noch, denn wir bleiben noch ein bisschen hier – in “unserem Seoul”, das also vorübergehend sicherlich nicht Heimat, aber zuhause geworden ist. Weiterlesen

Baeksasil valley: the countryside of Seoul

Den Trubel einer Millionenmetropole hinter sich lassen,
unberührte Natur und Ruhe genießen,
die warmen Sonnenstrahlen des Frühlings gebührend begrüßen,
das haben wir am Wochenende gemacht.

Baeksasil valley, idyllisch, verträumt, romantisch, noch gezeichnet vom kalten Winter, war eines der Highlights der letzten Wochen(enden). Spontan entschieden wir uns Samstagabend einen kleinen Wandertrip zu wagen. Mit Kindern ist das immer so eine Sache, da darf es nicht zu steil bergauf, nicht zu lange am Stück bergauf gehen, die Pfade bitte nicht zu langweilig und die Wanderung an sich bitte erst recht nicht all zu lange sein. Eine Gradwanderung… Doch sie ist uns geglückt und sicherlich sind wir in diesem wundervollen Valley nicht zum letzten mal gewesen.

Lediglich 20 Minuten mit dem Bus und man befindet sich im Seouler “Stadtrand-Örtchen” Buam-Dong: Segumjung Elementary School Bus Stop (세점정초등학교) ist die Haltestelle, an der man aussteigen muss. Lauft nun ein kleines Stückchen entgegen der Fahrtrichtung und biegt bei der ersten Möglichkeit links ab. Ihr überquert einen kleinen Bach.

wpid-wp-1457448336835.jpeg

Dann seht ihr folgendes Schild:

wpid-dsc08554-01.jpeg

Immer weiter den Schildern folgen.

wpid-dsc08559-01.jpeg

wpid-dsc08616-01.jpeg

wpid-dsc08572-01.jpeg

Selbstverständlich geht es einige male ein wenig bergauf, doch das konnten die Kids wunderbar verkraften. Über Stock und Stein…

wpid-dsc08597-02.jpeg

wpid-dsc08630-02.jpeg

…vorbei an einem teilweise noch mit Eis bedecktem Bach…

wpid-dsc08587-01.jpeg

wpid-dsc08644-02.jpeg

wpid-dsc08669-01.jpeg

…konnten wir dann circa 1-1,5 Stunden (ich habe gar nicht auf die Uhr geschaut!) kindgerecht “wandern”.
Vorbei an kleinen Tempeln…

wpid-dsc08605-01.jpeg

…und wunderschönen Häusern erreichten wir unser Ziel.

wpid-dsc08673-01.jpeg

wpid-dsc08677-01.jpeg

Mein neues Lieblingscafe.

wpid-dsc08684-01.jpeg

Einfach wunderschön, seht selbst. Wer einmal hier in Seoul ist, darf sich dieses Cafe mit dem wunderbaren Ausblick nicht entgehen lassen. Weltklasse!

wpid-dsc08690.jpg

wpid-dsc08698.jpg

Zum Spielen gab es jede Menge Kleinzeug, das da herum stand und lag.

wpid-dsc08715.jpg

wpid-dsc08696.jpg

Die Kinder waren also beschäftigt und wir konnten den mega leckeren Kuchen (Blueberry cheescake!!!) genießen. Es war wunder-wunderschön!

wpid-dsc08693-01.jpeg

wpid-dsc08687-01.jpeg

Das Cafe scheint auch Drehort eines Dramas namens “My princess” gewesen zu sein. Am Eingang hängen davon Bilder. Spannend!

wpid-dsc08707-01.jpeg

Allen, die hier in Seoul leben, kann ich diese Tour + Cafe wärmstens ans Herz legen. Gerade jetzt wenn der Frühling kommt ist das ein wundervolles Ausflugsziel.

Geht ihr auch manchmal mit euren Kindern wandern? Wie gut halten sie denn durch?

 

 

Von wunderschönen Spaziergängen und spannenden Fotoshootings: Unser #WIB vom 20. &. 21.02.2016

Nachdem wir nun insgesamt 2 Wochen das Haus fast nicht verlassen haben, sollte es am Samstag endlich mal wieder vor die Tür gehen. Hinter unseren Häusern liegt der Namsan Berg. Seoul ist umgeben von einer ganzen Menge Bergen und einer davon entfaltet sich in seiner ganzen Pracht fast direkt vor unserer Haustür uns wir müssen leider zu unserer Schande gestehen, dass wir es bisher noch nicht fertig gebracht haben dort einmal spazieren zu gehen.

wpid-dsc08189-01.jpeg

Am Samstag wollten wir das ändern. Unser Ziel: der Namsan Park Spielplatz. Also machten wir uns auf den Weg und mussten sogleich feststellen, dass der Spielplatz leider ‘nur’ von März-Dezember geöffnet ist.

Da der Namsan Bergpark wunderschöne Laufwege zu bieten hat, entschlossen wir uns kurzerhand durch die Gegend zu spazieren.

wpid-dsc08206-02.jpeg

Die kleine Maus war tapfer zu Fuß unterwegs, allerdings kam Baba nicht drum herum, sie ab und an auf den Arm zu nehmen. wpid-dsc08193-01.jpeg

Die Sonne schien den ganzen Tag traumhaf und wir genossen die uns wärmenden Strahlen.

wpid-dsc08209-01.jpeg

Klettern, wandern, die Große ist in ihrem Element … ‘Über Stock und über Stein’, ihre Energie ist grenzenlos. wpid-dsc08221-01.jpeg

wpid-dsc08222-01.jpeg

Am Ende hatten wir es tatsächlich bis nach oben geschafft und bekamen als Belohnung einen traumhaften Ausblick beschert.

wpid-dsc08230-01.jpeg

Wem das ganze bebildert nicht ausreicht, der darf sich gerne unser aktuelles Video über unseren Ausflug zum Namsan Park hier ansehen (Jaaa, ich war endlich mal wieder fleißig und habe ein Video gedreht…!)

Am Sonntag bekamen wir Besuch von der lieben Julia. Julia suchte in Seoul ein Kind, das ein besonderes Hobby hat und sich für die Geo Mini ablichten lassen wollte. So haben wir uns kennen gelernt. Da Emi & Selma noch zu klein sind, konnten wir Julia hier nicht weiter helfen. Für die Nido durfte Emi unseren Indoor-Spielplatz einmal zeigen. Wir hatten einen lustigen Nachmittag.

wpid-dsc08238-01.jpeg

Dann war das Wochenende auch schon wieder vorbei. Ich bin so dankbar, dass wir alle wieder gesund sind. Rausgehen zu können, ist so viel wert. Uns ist beinahe die Decke auf den Kopf gefallen in den vergangenen Wochen.

Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes Wochenende und kommt gut gelaunt in die neue Woche.

Flower Market Seoul- ein Geruchserlebnis auf dem Blumenmarkt

Heute bin ich zufälligerweise auf einen Blumenmarkt gestoßen. Ich habe schon oft gehört, dass es auf dem Namdaemun Markt einen Blumenmarkt geben soll. Dort gewesen bin ich bisher noch nicht. Als ich dann heute auf der Suche nach einem Hanbok (traditionelles koreanisches Gewand) für meine kleine Maus gewesen bin, sah ich etliche Kisten mitten auf der Straße stehen, beschriftet mit “flower”. Ich dachte mir, der Blumenmarkt kann also nicht weit sein und fragte mich durch. Erwartet hätte ich ihn auf jeden Fall nicht im 2. Stock eines mehrstöckigen Gebäudes. Niemals wäre ich von alleine auf die Idee gekommen dort nach einem Blumenmarkt zu suchen.

wpid-dsc07363-01.jpeg

Blumen über Blumen, in unbeschreiblichen Mengen. Eine Vielfalt an unterschiedlichen Farben, Formen, Gerüchen. Ich war überwältigt.

wpid-dsc07372-01.jpeg

Es duftete so schön. Jede Ecke empfing mich mit einem anderen Geruch.  Weiterlesen